Brücken

Brücken werden verwendet, wenn im Kiefer mehrere Zähne fehlen. Die Bedingung für das Einsetzen einer Brücke sind stabile Nachbarzähne, an denen die Brücke befestigt werden kann. Brücken lassen sich an den Nachbarzähnen, den sogenannten Brückenpfeilern fest verankern oder abnehmbar konstruieren. Brücken besitzen außerdem mit ca. 15 Jahren eine sehr hohe Haltbarkeit. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Brücken, die sich in Form und Funktion voneinander unterscheiden:

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Brücken, die sich in Form und Funktion voneinander unterscheiden:

Schwebebrücken:

Schwebebrücken werde im hinteren, nicht sichtbaren Bereich des Kiefers verwendet. Diese aus Metall gegossene Schwebebrücke liegt nicht direkt auf dem Kiefer auf und wird von mindestens zwei Ankern getragen. Der Vorteil dieser Schwebebrücken ist, dass sich Speisereste nicht unter der Brücke festsetzen können und sie so sehr hygienisch ist.

Verblendbrücken:

Verblendbrücken werden im sichtbaren Frontbereich des Kiefers befestigt. Um ein ästhetisches Ergebnis zu erhalten, wird das Metallgerüst der Brücke im sichtbaren Bereich mit Kunststoff oder Keramik verblendet. So ist der Zahnersatz kaum also solcher zu erkennen. Im Gegensatz zu Schwebebrücken liegen Verblendbrücken direkt auf der Schleimhaut auf, ohne diese komplett zu bedecken.

Besondere Leistungen

Besonders die direkte Anbindung des Zahntechnischen Labors macht in vielen Fällen eine besonders schnelle und effektive Hilfe möglich.

Das fachliche Können des Teams wird durch gepflegte moderne Geräte unterstützt, um eine optimale Versorgung für Ihre Zähne zu gewährleisten!

Impressum